Unser Außenminister Frank Walter Steinmeier versucht momentan im Ukraine Konflikt zu vermitteln. Dafür besucht er abwechselnd den ukrainischen Präsidenten Poroschenko und den russischen Außenminister Lawrow. Die Unternehmung wird vom SPIEGEL liebevoll „Pendel-Diplomatie“ genannt.

Übersetzt in die Mediation sprechen wir von einer sogenannten „Shuttle-Mediation“. Das bedeutet, dass der Mediator nicht beide Klienten an einem Tisch sitzen hat. Stattdessen führt er abwechselnd Einzelgespräche. Eine solche Mediation ist schwieriger und zieht sich unter Umständen länger. Bei hochkonflikthaften Medianten kann es aber durchaus Sinn machen, die beiden Streitenden erstmal nicht an einen Tisch zu setzen. Bei einer politischen Mediation in einer Krise ist das nicht unüblich. Als Jimmy Carter in Camp David zwischen Israels Ministerpräsident Menachem Begin und Ägyptens Präsident Anwar as-Sadat im Nahost-Konflikt vermittelte, verliefen die ersten Tage komplett nur über Einzelgespräche. Nach vielen Beschwichtigungen und Hilfen des unparteiischen Carters war es nach ca. 10 Tagen dann möglich ohne Eskalationen mit beiden zusammen zu arbeiten.

Es gibt Gemeinsamkeiten zwischen politischer Mediation und Mediation in Familien- und Teamkonflikten. Dennoch ist eine Standart Mediation nicht Eins zu Eins auf politische Konflikte anwendbar. Das gilt vor allem dadurch, dass die Medianten in politischen Konflikten Repräsentanten einer sehr großen und heterogenen Gruppe sind. Plötzlich entscheiden nicht mehr die individuellen Bedürfnisse beider Streitparteien. Stattdessen sprechen politische Führer dafür, was das beste für das Volk wäre. Unabhängig der eigenen Gefühle und Bedürfnisse. Die Arbeit mit kollektiven Bedürfnissen und dass die direkten Betroffenen nicht körperlich anwesend sind, erschwert den Prozess ungemein.

Dennoch halte ich politische Mediation für ein sehr wichtiges und unterschätztes Mittel zur Bewältigung internationaler Konflikte. Selbst wenn sich die Parteien nur ein wenig entgegenkommen und einen fortlaufenden Dialog erreichen, ist langfristig mehr gewonnen als beim gegenseitigen Aufrüsten und Saktionieren.

Politische Mediation ist mühsam aber wichtig

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.